This page has been translated from English

Die Bibel auf modernen Hybriden - Nephilim

Die Bibel auf modernen Hybriden (Nephilim)

(Als "moderne Nephilim" Anspruch und biblische Argumentation ist eigentümlich für diejenigen, die "Söhne Gottes" zu akzeptieren, Engel in Gen 6, diese Serie von Artikeln über dieses sein nimmt diese Haltung zum Wohle oder streiten, was der Rest der Schrift würde zeigen, ob diese Annahme wahr ist.)


Diese Serie unten finden Sie unter http://www.nephilimhybrids.com zusammen mit viel mehr Informationen   zum Thema der modernen Nephilim / Hybriden.

Der direkte Link ist http://stopalienabduction.com/nephilimhybrids/wordpress/?p=1

Das Konzept der Väterliche Spiritual Lineage

Die Bibel enthält in sich das, was ich rufe das Konzept der "Väterliche Spiritual Lineage". Die Bibel lehrt:

Der Geist eines Kindes ist aus dem Geist (mit Leben) der Vater des Kindes multipliziert.

Ein Kind ist Geist, der das Geschenk des Lebens an sich gebunden ist, ist nicht ganz neu von Gott geschaffen und hinterlegt von Gott bei der Zeugung, sondern aus dem Geist der Vater des Kindes gewachsen. Genau wie der Körper eines Kindes aus der Eizelle und Spermium, die auf Konzeption zu kombinieren, ist gewachsen, ist der Geist eines Kindes aus dem Geist des Vaters aufgewachsen. Sein Beitrag als den Geber des Geistes (mit Leben) des Kindes dient ihm als wichtigen Beitrag, da das Wachstum des kindlichen Körpers der Mutter durch die Schwangerschaft dient ihr als wichtigen Beitrag. Nur die Mutter kann das Kind in ihrem Körper wachsen, durch ihren Körper, und nur der Vater trägt zum Wachsen der Geist eines Kindes, die notwendig ist für das Kind das Leben zu, von seinem eigenen Geist. Die Seele (Geist / wird / Emotionen) und dem Körper des Kindes sind der gleiche Betrag wird von der Mutter und dem Vater. Das Kind wird wie Mutter und Vater in die Züge ihre Körper und Seele werden. (Obwohl technisch der Vater des Beitrags von Spermien ist allein, was bestimmt das Geschlecht des Kindes.) Aber der Geist eines Kindes ist ein one-size-fits-all egal, wie der Geist, der lebendig macht in jedem Menschen, gleich welchen Geschlechts, ist genau das gleiche.

2. Ein Kind der Geist ist vom gleichen Typ wie der Vater des Kindes.

Weil die Mutter nichts beiträgt, den Geist, dass ein Kind aus gewachsen ist, und ist wieder lebendig aus, bedeutet dies, dass der Vater allein bestimmt die Art der den Geist eines Kindes. Es gibt verschiedene Arten von Geistern, die es gibt, oder dass Gott geschaffen: Mensch, Engel, und dann gibt es Gott selbst, der Geist ist. Wenn ein Kind eine menschliche Art von Geist oder ein Engel Art von Geist oder den Geist Gottes, wird allein durch den Vater des Kindes bestimmt. Eine Frau der Geist ist nicht multipliziert und aufgewachsen in einem Kind den Geist (mit Leben), noch in den Prozess einbezogen, viel in der gleichen Weise, dass ihr Ei bestimmt nicht das Geschlecht des Kindes, sondern nur den Beitrag der Vater bestimmt das Geschlecht .

3. Der Generationswechsel Flüche auf, um ein Kind weitergegeben werden, um eine nur von der väterlichen Vorfahren eines Kindes kommen, und nicht die Mutter oder die mütterlichen Vorfahren, aber väterliche Vorfahren auf der mütterlichen Linie kommt. Doch der Segen kommt von der Mutter und der Vater eines Kindes. Dies steht im Einklang mit dem Muster der ersten beiden Punkte über, aber zeigt, dass Gott Sünden Besuche als er Rekord hält, und Übeltaten besucht oder Segen gegeben werden nicht von Körper oder Geist Multiplikation Linie bestimmt.

Jetzt zeigen die oben genannten Punkte in der Bibel:

Zuerst machte Gott Adam,
.” (Gen 2:7) "Und Gott der HERR machte den Menschen [von] dem Staub der Erde, und blies in seine Nase den Odem des Lebens, und der Mensch wurde eine lebendige Seele." (Gen 2:7)
Das Wort, das hier für "Seele" wird im Neuen Testament zu klären,

1 Kor 15,45: "Und so steht es geschrieben, der erste Mensch, Adam, wurde zu einer lebendigen Seele, der letzte Adam wurde eine belebende Geist gemacht."

Das Wort, das hier für "Seele" ist "Psyche" und bedeutet "Leben" und "Seele". Es ist auch in verwendet: Matt 10.28 "Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, aber nicht in der Lage, die Seele zu töten: fürchtet aber vielmehr den, die in der Lage, der Leib und Seele in der Hölle zu vernichten."
Es ist ein anderes Wort für "Geist" in 1 Kor 15, die "pneuma" verwendet wird.

Dies ist die "Lebensqualität atmen" in Gen 2:7, die Verweise auf den "Geist" das Leben gibt.
"Der Geist Gottes hat mich gemacht, und der Odem des Allmächtigen hat mir das Leben." (Hiob 33,4)
"All das, während mein Atem [ist], in mir, und der Geist (Ruach) Gottes [ist], in meiner Nase" (Hiob 27,3)
"Und der HERR sprach: Mein Geist (Ruach) sind nicht immer mit den Menschen, für die er auch [ist] Fleisch:. Noch seine Tage hundert und zwanzig Jahre" (Gen 6:3)

Der Geist des Lebens in den Menschen von Gott zu Adam in Gen 2:7 gegeben, und der Geist des Menschen. Ohne Gott strebt mit dem Geist des Menschen, es hat nicht mehr das Leben, aber der Mann stirbt. Aber solange Gott mit dem Geist des Menschen, der Mensch lebt strebt. Der Punkt ist, dass ein Mann am Leben gebunden ist, um ihn mit dem Geist, der Leben, Leben zu geben, wie Gott hauchte Adam.

Der Geist des Lebens, das Leben zu schenken dem Körper, im Blut,

"Für das Leben des Fleisches [ist] im Blut: und ich habe es euch auf den Altar gegeben, um eine Versöhnung für eure Seelen:. Es [ist], das Blut, [dass] macht eine Versöhnung für die Seele" Lev 17.11
Als solche ist die Seele des Menschen, und das Leben ist, das Blut den Körper des Mannes gebunden.

Gott legt fest, dass Menschen durch Multiplikation zu reproduzieren, zu sagen:
"Seid fruchtbar und mehret euch" (Gen 1:28).

Was ist die Multiplikation? Gott zeigte Multiplikation für uns, um wie Gott Eva aus ein kleines Stück, eine Rippe von Adam genommen. (Die Rippe selbst enthält Blut in das Knochenmark und das Leben des Leibes ist im Blut.)

"Und Gott der HERR ließ einen tiefen Schlaf auf Adam fallen, und er schlief, und er nahm eine seiner Rippen und verschloss ihre Stelle mit Fleisch davon; Und die Rippe, die der HERR, der Gott von dem Menschen genommen hatte, machte er einen Frau und brachte sie zu dem Menschen. "(Gen 2,21-22)

Gott ist nicht aufgezeichnet zu haben, atmete den Geist, das Leben atmen, in Eve, um für sie zu einer lebendigen Seele zu werden. Auch ist Gott aufgenommen zu wiederholen diesen Vorgang mit Cain haben, Abel, Seth, oder deren Kinder. Gott hauchte den Geist des Lebens in Adam, der eine lebendige Seele geworden ist, und Gott wird aufgezeichnet zu tun dies nur eine Zeit haben, mit Adam.

Dann Adam hatte einen Geist und eine Seele und war lebendig.

Als Gott Eva gemacht, multipliziert er ihren Körper von Adam Körper, und Gott multipliziert ihre Seele aus Adams Seele und Gott multipliziert ihr Geist von Adam Geist.
Und als sie eine Stelle (mit dem Leben im Blut) und Geist (das Leben atmen) hatte sie auch wurde eine lebendige Seele, durch den Prozess der Multiplikation.

Als solcher wurde Eva aus Adams multipliziert, in Körper, Seele und Geist. Gott tat dies mit Eve selbst, sondern von diesem Zeitpunkt an der gleichen Sache wäre mit Adam und Eva Multiplikation, Kinder zu haben, durch den natürlichen Prozess Gottes Stelle gesetzt auftreten.

Dies negiert nicht, dass Gott jeden Menschen bildet sich in der Gebärmutter (Ist 44:2,24), aber der Punkt ist, dass die Baustoffe, ein Samen, die bereits verfügbar sind, die Gott aus zu bauen, nicht nur in Bezug auf die Multiplikation eines neuen Körper, sondern um eine neue Seele und Geist. Alle sind von dem, was bereits in der Vater und Mutter multipliziert.

Dass die Körper und Seele (Geist, Emotionen, Willen) von der Mutter vererbt werden Charakterzüge des Kindes liegt auf der Hand, suchen die Kinder wie ihre Mütter, haben psychologische Merkmale wie ihre Mütter, die Intelligenz ihrer Mutter, etc. Und so wissen wir, dass sowohl den Körper und die Seele der Mutter auf das Körper und Seele (Geist / wird / Emotionen) des Kindes beitragen. Sowohl die Mutter und des Vaters Seele und Körper sind Teil der Multiplikation Prozess, um ein Kind zu bilden. Jeder trägt eine gleiche Anzahl von Chromosomen, die in der Konzeption zu kombinieren, für den physischen Körper, und das gleiche würde Sinn der Seele (Geist / wird / Emotionen) sowie zu machen.

Aber das Sperma des Vaters allein bestimmt, ob das Kind ein Mann oder eine Frau sein, und das sind die zwei Arten von Menschen. "Gott schuf also den Menschen in seiner [eigenen] Bild, in dem Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie." (Gen 1:27)

Eine ähnliche Parallele ist in der spirituellen Linie gesehen. Es ist die Art des Vaters Geist, der allein entscheidet über die Art der Geist des Kindes, und die allein trägt das "Leben atmen" selbst, das Kind bei der Empfängnis. Dies wird als automatische, von einer natürlichen (spirituelle)-Prozess, und aus den Händen der Vater des Kindes, wie es in der Schwangerschaft einer Frau, und ihr Körper wächst der Körper des Kindes. Ohne den Vater, wächst der Körper der Mutter den Körper des Kindes, und der Mann auch nur als einen wesentlichen Beitrag zum Leben des Kindes, allein durch die Einbringung der Geist, in dem das Kind multipliziert wird, und in diesem hat das Leben atmen.

Deshalb ist die Bibel immer und immer wieder bezieht sich auf den Vater allein als Zeugung eines Kindes. Mütter sind nicht gesagt, Kinder zu zeugen. Das Leben des Leibes ist im Blut, die in den Körper der Mutter in der Schwangerschaft aufgebaut wird. Das Kind würde nicht ohne Blut leben, gebaut mit dem Körper der Mutter, noch ohne den Geist mit Leben, mit dem Geist des Vaters gebaut. Als solche ihre Beiträge sind gleich wichtig und unerlässlich bei der Herstellung eines Kindes. Und es ist Gott, der arbeitet, das Wunder der Bildung eines Kindes, in jedem Fall. Doch während das Kind kommt sowohl von der Mutter und der Vater schließlich das Kind den Geist, mit Leben, nur kommt aus dem Geist des Vaters in die Seele des Kindes multipliziert, so hatte es das Leben. Dies ist nur mit dem Körper der Mutter den Bau der Körper des Kindes in der Schwangerschaft ausgewogen. Das Leben damit letztlich vom Vater geerbt, aus dem Geist. Und dies, warum die Bibel immer wieder sagt, dass Väter ihre Kinder zu zeugen, in zahlreichen Ort ist, hier ist einer:

Matt 1:2 "Abraham zeugte Isaak, und Isaak den Jakob, Jakob zeugte Juda und seine Brüder"

Wechsel auf zwei Fallbeispiele wird das gleiche Wort für "zeugte" in 1 Joh 5:1
"Wer glaubt, dass Jesus der Christus ist, ist aus Gott geboren, und jeder, der ihn liebt, zeugte, liebt ihn auch, dass der aus Ihm geboren ist."

Jesus Christus wurde gezeugt von Gott dem Vater. Jesus Christus ist der eingeborene Sohn Gottes, sondern er ist Gott. In diesem können wir deutlich sehen, dass die Art der Geist des Vaters allein bestimmt die Art der Geist des Kindes. Die drei Typen von Geistern, die vorhanden sind, Gott, Engel und Menschen. Jesus Christus ist der Gott Art von Geist, Gott, denn sein Vater ist Gott. Jesus Christus hätte nicht einen Geist, der nur halb-Gott-Geist, und halb Mensch-Geist, sondern vielmehr: ". Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig" (Kol 2:9) Jesus Christus kam in Fleisch (2 Johannes 1:7) und war ein Mann (1 Tim 2:5), aber auch Jesus Christus ist Gott, und kam von oben, bestehende ewig, wodurch alle Dinge (Joh 8:23, 08.58, Joh 1, ). Darüber hinaus können wir sehen, dass die Bibel sagt, Jesus war ein Mann wegen seines Leibes, obwohl der Geist Jesu ist Gott als Jesus Gott ist. Der Typ der Geist des Kindes wird durch die Art der Geist des Vaters allein bestimmt.

Wir können auch sehen, dass bei Menschen, ein Mann mit einem menschlichen Geist ein Kind, das hat auch einen menschlichen Geist zeugt, wie dies in der Bibel wahr ist. Dies ist auch im Fall von Adam und Eva, in dem sie auch einen menschlichen Geistes gesehen, dass sie sich von Adam multipliziert.
Aber wie für ihre Kinder, sagt die Bibel den Kindern kam durch Eva, wie in "passing through". Das Wort, das hier "dia" bedeutet "eine Bewegung durch".
1 Kor 11:8,12 "Denn der Mann ist nicht aus der Frau, sondern die Frau aus dem Mann, Denn wie die Frau aus ist der Mensch auf diese Weise ist auch der Mann durch die Frau, aber alle zusammen von Gott. "

Der Unterschied ist deutlich gemacht, dass, während Eve kam aus Adam, und die Töchter von ihren Vätern kommen, dass alle Männer (und Frauen), da bin gekommen, "durch" ihre Mutter, nicht "out of" sie. Aber alle Frauen (und Männer) sind gekommen, "out of" ihrer Väter. Wendet man dies auf Eve, bedeutet dies, ihre Kinder kamen durch sie, sondern aus Adam.

Der nächste Fall zu betrachten ist, dass der Adam. Gott sagte zu Adam: "Von jedem Baum des Gartens darfst du nach Belieben essen; aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen, denn an dem Tag, dass du davon ißt, wirst du des Todes sterben." (Gen 2:16-17)
Wir können wissen, dass dies bezog sich nicht auf den physischen Tod, sondern um einen geistlichen Tod, weil Adam nicht sterben den Tag, dass er von dem Baum gegessen haben. Dies wird auch deutlich, wenn auf Gen 3:22-24 Vergleich:

"Und Gott der HERR sprach:" Siehe, der Mensch wie einer von uns geworden ist, zu wissen, Gut und Böse. Und nun, daß er sich legte seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich "- daher der HERR, der Gott schickte ihn aus dem Garten Eden auf den Boden, von dem er genommen war. Und er trieb den Menschen hinaus und ließ lagern Cherubim an der Ostseite des Gartens von Eden, und ein flammendes Schwert, das jeder Weise gedreht, um den Weg zu dem Baum des Lebens zu bewachen. "

Der Baum des Lebens führen würde geistige Unsterblichkeit, aber der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse würde geistigen Tod oder Sterben verursachen. Unsterblichkeit der geistigen scheint die Unsterblichkeit des Körpers führen, und der Tod des geistlichen scheint den Tod des Körpers führen. Von diesem ist zu entnehmen, dass Adam weder mit dem sicheren Tod noch für die unsterbliche Leben war, sondern in einem neutralen Zustand und konnten wählen, ob Weg zu gehen, oder wählen Sie entweder Baum.
Als er den Baum zum Tode führt der Geist hatte er wählte, ging dieser Tod auf seine Kinder, wie sie waren alle von seinem Geist multipliziert. Sein Geist stirbt nicht die Ursache für ihn nicht mehr haben einen Geist, sondern einfach um eine "inerte Hülle" eines haben, für ihn ein toter Geist zu haben, statt einer lebendigen, aber er hatte noch eins. Und irgendwie nur mit einem Geist (auch tote oder sterbende) ist immer noch genug zum Leben, um die sterblichen Körper, und die lebendige Seele zu bringen. (Und es ist der Heilige Geist, der die Toten Geist müssen wir von neuem geboren werden, um das ewige Leben macht.)

Wir wissen, dass der Zustand der Adam Geist, der tot oder sterbend, wurde der Rest der Menschheit seine Kinder weitergegeben, da dies deutlich gemacht, im Neuen Testament:

"Darum, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen, und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt-for bis zum Gesetz war Sünde in der Welt, aber Sünde wird nicht angerechnet, wenn es keine Gesetz. Dennoch herrschte der Tod von Adam bis Mose auch über diejenigen, die nicht in der Gestalt des Vergehens von Adam, der eine Art von Ihm, der kommen sollte ist die gesündigt hatten. Aber das Geschenk ist nicht wie die Übertretung. Denn wenn durch die Übertretung des einen die vielen gestorben, viel mehr hat die Gnade Gottes und die Gabe der Gnade des einen Menschen Jesus Christus, im Überfluss zu den vielen. Das Geschenk ist nicht wie das, was durch den, der gesündigt kam, denn auf der einen Seite das Urteil entstand aus einer Übertretung was Verurteilung, sondern auf der anderen Seite das kostenlose Geschenk entstand aus vielen Übertretungen was Rechtfertigung. Denn wenn durch die Übertretung des einen Tod geherrscht hat durch den einen, viel mehr diejenigen, die die Fülle der Gnade und der Gabe der Gerechtigkeit erhalten werden, im Leben durch den Einen Herrschaft Jesu Christi. Also, wie durch eine Übertretung die Verdammnis über alle Menschen, so ist auch durch einen Akt der Gerechtigkeit dort führte Rechtfertigung des Lebens für alle Menschen. Denn wie durch des einen Menschen Ungehorsam die vielen zu Sündern gemacht, so ist auch durch den Gehorsam des Einen die vielen zu Gerechten gemacht werden. Das Gesetz kam in so, dass die Übertretung erhöhen würden, aber wo die Sünde mächtig wurde, die Gnade übergroß geworden, so dass, wie die Sünde in den Tod regierte, auch so wäre Gnade durch Gerechtigkeit zu ewigem Leben herrschen durch Jesus Christus, unserem Herrn "Röm 5. :12-21 NASB

"Denn da durch einen Menschen der Tod gekommen, durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. Denn wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden. Und so steht es geschrieben: Der erste Mensch Adam eine lebendige Seele wurde;. Der letzte Adam wurde eine belebende Geist gemacht "
1 Kor 15:21,22, 45

In diesen Passagen wird deutlich gemacht, dass der Tod zu allen Menschen, die von Adam allein weitergegeben. Dies wird dadurch erklärt Adam war der einzige ursprüngliche Geist / Seele, aus denen alle anderen wurden multipliziert. Alle Kinder Adams geerbt sterbende / tote Geist, wie es nur der Geist des Vaters, die den Kindern multipliziert wird, was ihnen das Leben. Die Bibel ist spezifisch, dass sie nur durch die Übertretung "des one" und das ist "Tod durch den einen geherrscht".
Als solche Eve ist nicht in der Multiplikation des Geistes enthalten, sondern nur Adam, und dazu gehört auch das Attribut des "sündigen Natur 'oder tot-Zustand des Geistes (wie auch die Art des Geistes).

Und so auch im Fall von Adam gezeugt ganzen Menschheit, und in Gott zeugen nur Jesus Christus, können wir sehen, dass die Art der Geist eines Kindes, und die Attribute eines Kindes Geist nur aus, dass Vater des Kindes, und nicht aus die Mutter des Kindes.

Wenn Evas Geist war an der Multiplikation der Geist eines Kindes 50/50, dann 1 Kor 15 und Röm 5 konnte nicht sagen, was sie ohne Widerspruch sagen, da sie beide Punkt ausschließlich auf Adam. Wenn Marys Geist war 50/50 in der Multiplikation des Geistes Jesu Christi beteiligt, dann würde er geistig weniger als wahrer Gott, geistlich gesprochen.

Die ersten beiden Punkte abgedeckt, auf den dritten Punkt, der in erzählt wird:

Ex 20:5-6

"Du sollst nicht nach dir verneige mich vor ihnen nicht dienen; denn ich, der HERR, dein Gott [am] ein eifersüchtiger Gott, der die Missetat der Väter heimsucht an den Kindern bis ins dritte und vierte [Generation] von denen, die mich hassen; Und Barmherzigkeit erweist vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten. "

Das Wort, das hier für "Väter" bezieht sich auf nur väterlichen Vorfahren, und nicht zu mütterlichen. Als solche könnte man annehmen, dass diese Ungerechtigkeiten unten sind je das Konzept der Väterliche spirituelle Linie weitergegeben, jedoch ist dies nicht der Fall. Gott sagt, er wird die Sünden der Vorfahren väterlicherseits auf die Kinder zu besuchen. Der Vers bedeutet nicht, dass dies natürlich vorkommen, als Teil eines natürlichen Prozesses, wie sich durch Multiplikation Kinder. Dies kann nicht der Fall sein, denn jedes Kind hat "Väter" oder väterlichen Vorfahren auf beiden ihre Mamas und Papas Seite.
Die väterlichen Vorfahren eines Kindes die Mutter auch auf die hier verwiesen und nichts in diesen Versen schränkt die "Väter", um nur das Kind die väterliche Seite. Als solcher, dieser "Besuch der Sünden" kann nicht auf die Vermehrung der Geist des Vaters, das Kind zu produzieren basieren, und ist eine unabhängige Rolle, auch wenn es eine gewisse Ähnlichkeit trägt.
Vielmehr Gott selbst bezieht sich hier auf eine Platte, die er zu halten, der nicht nur die väterliche-väterliche Linie scheint, sondern auch der Mutter-väterliche Linie, dh die männlichen Vorfahren des Kindes auf beiden Seiten der Familie des Kindes.

Darüber hinaus werden keine geschlechtsspezifischen Beschränkungen Gottes Barmherzigkeit zu tausend Generationen von denen, die ihn lieben und seine Gebote halten platziert. Dies bedeutet einen Generationswechsel Segen der Barmherzigkeit Gottes weitergeben kann entweder durch die Mutter oder der Vater eines Kindes, über ihre Vorfahren, ohne geschlechtsspezifische Einschränkungen. Auch bestätigt dies, dass das Konzept der "Generationsflüchen" nicht auf die Multiplikation des Geistes von einem Vater des Kindes basiert. Doch eine gewisse Ähnlichkeit in wie Gottes spirituellen Regeln Arbeit gefunden wird, dass die Sünden der Väter heimgesucht werden, und die Mütter sind es nicht. Aber das macht kaum einen Unterschied, wie die Ungerechtigkeiten sowohl auf der männlichen und weiblichen Kindern besucht werden, und eine Mutter haben die gleiche Schuld besucht ihr, dass ihr Vater, wie kann ihre Kinder.
Ein zweiter Zeuge Gottes aktiv die Führung von Aufzeichnungen, wie dies in Psalm 109:14 gefunden,
"Lasst die Schuld seiner Väter mit den HERRN erinnern, und lassen Sie nicht die Sünde seiner Mutter ausgelöscht werden."

Ein weiterer Grund dieses bekannt ist, dass in keinem Zusammenhang mit Multiplikation ist, weil es nichts hard-wired über bestimmte Sünden, wie eine Person von einer bestimmten Sünde jederzeit umkehren, oder Ablehnen einer Ungerechtigkeit, die zu ihnen besucht wird, ohne den Geist ( oder des Körpers oder der Seele) waren sie mit wechselnden in einige grundlegende hard-wired Weg (Eze 18) geboren.

Zusammenfassend sind zwei Zeugen in der Schrift gefunden werden, in den Fällen von Jesus Christus und Adam, die zusammen zeigen: den Geist eines Kindes ist aus dem Geist der Vater des Kindes multipliziert, wodurch das Leben und das eines Kindes Geist ist der vom gleichen Typ wie der Vater des Kindes.

Auch die Attribute des Lebens der Geist des Vaters auf die Kind-Pass, wie Jesus Christus, der ewig und unsterblich, und Adams sündige Natur und Tod. Allerdings ist die sündige Natur und tot-Zustand der Adam Geist eine allgemeine Angelegenheit, und die spezifischen Sünden eines Vaters, der auf die Kinder besucht werden, sind nicht auf den Geist aus dem Vater des Kindes multipliziert.



Teil 2

Es gibt ein drittes Beispiel in der Schrift, die diesen Punkt zu Paternal spirituelle Linie, die in Gen 6 gefunden wird, zeigt.

Dies ist der Fall der "Söhne Gottes" und ihre Kinder die Nephilim-Riesen.

"Und es begab sich, wenn die Menschen auf dem Antlitz der Erde zu vermehren begannen und Töchter wurden ihnen geboren, dass die Söhne Gottes die Töchter der Menschen sahen, dass sie [waren] Messe, und sie nahmen sich Frauen aller welche sie wollten. Und der HERR sprach: Mein Geist soll nicht immer mit dem Menschen bemühen, für die er auch [ist] Fleisch: doch seine Tage sind hundert und zwanzig Jahren. Es waren Riesen auf der Erde in jenen Tagen, und auch nachher, als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie blank [Kinder] zu ihnen: [wurde] die gleichen mächtigen Männern, die [wurden] von alten , die berühmten Männer. "Gen 6,1-4

Der Begriff "Söhne Gottes" bezieht sich auf Engel (Gen 6:2,4 Hiob 1:6, 2:1, 38:7), und die Nephilim-Riesen waren die Kinder der "Söhne Gottes" und der Frauen. In Jude 1 und 2 Pet 2 diese "Söhne Gottes" sind wie Engel, indem sie ihre eigene Domain gesündigt beschrieben sind, sind diejenigen, die "ergaben sich der Unzucht, fremdem Fleisch", und die nun in Tartaros gefangen im Vergleich . Ihre Taten machten sie gefallenen Engel geworden.

are set forth for an example, suffering the vengeance of eternal fire.” Jude 1:6-7 "Und die Engel, die nicht gehalten werden ihren ersten Stand, sondern verließen ihre Behausung, hat er mit ewigen Banden in Finsternis für das Gericht des großen Tages reserviert. Wie auch Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die in gleicher Weise, so dass sich an Unzucht, und fremdem Fleisch nachgegangen sind, zum Beispiel gesetzt und leiden die Pein des ewigen Feuers. "Jude 1:6-7

"Denn wenn Gott verschonte auch nicht die Engel, die gesündigt haben, sondern cast [sie] in die Hölle (Tartaros) und lieferte [sie] in Ketten der Finsternis, zum Gericht behalten werden; Und verschont die alte Welt nicht, sondern rettete Noah die achten [person], ein Prediger der Gerechtigkeit, bringt die Flut über die Welt der Gottlosen; Und hat die Städte Sodom und Gomorrha in Asche verurteilt [sie] mit einem Sturz, so dass [sie] Vorbilde zu denen, die nach sollte Gottlosen "2 Petr 2,4-6

Die Chronologie in 2 Petr 2,4-6 Orten die Zeit ihrer Sünde zu sein unmittelbar vor der Flut, so können wir wissen, sind diese ein und demselben gefallenen Engel, die in Gen 6,1-4 bezeichnet werden. Und wir wissen, dass diese gefallenen Engel insbesondere die diese Sünde begangen nun gebunden und gefangen in Tartaros als Strafe für ihre Verbrechen. (Obwohl andere nicht eingesperrt, die nicht begangen diesem Verbrechen, siehe Offb 12, Lukas 4, Eph 6,12).

Wir sammeln kann, dass mehrere Dinge wahr wäre etwa die Nachkommen dieser Vereinigung, basierend auf dem Konzept der väterlichen spirituelle Linie.

Als Engel unsterbliche Geister sind, ihren Kindern die Nephilim-Riesen hätte unsterbliche Geister. Dies ist die gleiche wie Gott der Vater und Jesus, außer dass Gott ist ewig, und die Engel und ihre Nachkommen hatten alle einen Anfangspunkt, geschaffen.

Als die Engel, die diese Nephilim-Riesen gezeugt wurden sündigen würden die Nachkommen als sündhaft auch.

Als Jesus Christus war Gott im Geist, sondern der Mensch im Körper, können wir entnehmen, daß die Nephilim-Riesen waren gefallen-Engel im Geist, aber die Menschen in Körper. Jesus Christus ist der einzige biblische Beispiel von, was wäre in einer Situation wie dieser passieren zu arbeiten. Er hatte den Geist Gottes, sondern ein menschlicher Körper und die Bibel nennt ihn einen "Mann", so Er ist ein Mann, und hatte den Körper eines Mannes. Als solche Nephilim gehabt haben muss sterblichen menschlichen Körper, aber unsterblich sündigen Geister. Diese Nephilim-Riesen waren Männer, mit einem menschlichen Körper, wenn der Geist eines gefallenen Engels-, genauso wie Jesus Christus war ein Mann, mit einem menschlichen Körper und der Geist Gottes. Die Bibel nennt Jesus einen Mann, in Wahrheit (1 Tim 2:5). Mit der gleichen Menge an Wahrheit wurden diese Nephilim-Riesen auch Männer.

The Nephilim-Riesen starben alle in der Flut, in Bezug auf ihren Körper. Aber auf der Grundlage ihrer Paternal spirituelle Linie sollten wir erwarten, für ihre Geister nicht gestorben, sondern unsterblich zu sein. Als solche sollten sie später in der Bibel erwähnt werden, wenn das Konzept der Väterliche spirituelle Linie ist wahr.
Es gibt nur 3 Dinge, die wir über sie wissen. Sie sollten in der Lage sein, als unsterblich böse Geister, die nicht über einen Körper aus ihren eigenen identifiziert werden. Dies entspricht genau der biblischen Beschreibung und Konten von Dämonen in der Bibel. Und so das Konzept der Väterliche spirituelle Linie führt uns zu dem Punkt, dass die Dämonen in der Bibel die körperlose böse Geister der Toten Nephilim-Riesen sind.

Dämonen sind die Geister der gefallenen Engel-(wenn auch nicht der Geist-Körper eines Engels) und sind unsterblich. Sie können nicht das ewige Leben als Geschenk, weil sie bereits unsterblich. Immer wieder im Neuen Testament Jesus verallgemeinert, dass die Dämonen Arbeit für Satan, und sagt, dass Christen werden sie Dämonen austreiben, in seinem Namen. Satan wird als der Fürst der Dämonen, und es ist offensichtlich, dass die Dämonen Gegner die Christen sind, und die Arbeit für Satan. Genau wie gefallene Engel, Dämonen scheinen unfähig zu sein, zu empfangen Erlösung, denn so wie gefallene Engel unsterblich sind und es gibt keine Möglichkeit für sie zu sein "wieder geboren". Demons, in unsterblich zu sein, kann nicht "wieder geboren". Menschen haben einen Geist, in einem inerten tot Staat, der zwar von grundlegender Bedeutung, um mit sterblichen Lebens, tut nichts zum ewigen Leben.
Das inerte tot menschliche Geist muss wieder geboren werden, regeneriert, durch den Heiligen Geist:
"Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren werden, er kann nicht sehen, das Reich Gottes ... Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn ein Mann von geboren werden Wasser und [der] Geist, kann er nicht in das Reich Gottes eingehen. "John 3,3.5

The Nephilim-Riesen werden als "Männer" von der Bibel (Gen 6:5), doch sie können nicht wieder geboren werden durch den Geist, weil sie schon am Leben sind unsterbliche Geister, von denen wir wissen, wie Dämonen. Sie können nicht wieder geboren werden wie Menschen mit Menschen-Art Geister, und kann daher nicht in das Reich Gottes eingehen. In dieser in der Bibel im Allgemeinen scheint ihnen in die gleiche Kategorie wie die gefallenen Engel zu klassifizieren, in vielerlei Hinsicht, wenn auch weniger leistungsfähig, weil sie den Geist-Körper, die gefallenen Engel geschaffen zu haben, wurden fehlende, Dämonen sind immer noch wie gefallene Engel kategorisiert, wenn es darum geht, die Frage des Heils und mit wem sie arbeiten.

Es ist aus diesem Grund ist es sehr wichtig, um festzustellen, dass es in der Tat keine "moderne nephilim Hybriden", die heute leben esp. who look Menschen und leben unter uns, das ist, was dieser Website zu tun versucht. Diese gleichen Informationen, die die Bibel lehrt auf dem Konzept der Väterliche spirituelle Linie, wenn sie auf die Geschichte der Nephilim in Genesis angewendet, zeigt, dass es keine Nephilim nach der Sintflut, und dass es keinen Beweis für einen Nephilim, die heute leben wird noch da sein. Bitte fahren Sie weiter zum nächsten Artikel dieser Serie.

Siehe Originaltext unter: http://stopalienabduction.com/nephilimhybrids/wordpress/?page_id=2



The Nephilim

According to the understanding of the concept of Paternal Spiritual Lineage, which we have covered, there are several things we can know right off the bat about Nephilim.

Jesus had a human body, but the spirit of God, and is God, but is a man and called such by the Bible, having a human body. In consistency, the same is true of the Nephilim. Jesus Christ is the only Biblical example by which to understand what these Nephilim were, and per that example: they had a fallen-angel spirit, but a human body, and are called men by the Bible.

“And it came to pass, when men began to multiply on the face of the earth, and daughters were born unto them, That the sons of God saw the daughters of men that they [were] fair; and they took them wives of all which they chose. And the LORD said, My spirit shall not always strive with man, for that he also [is] flesh: yet his days shall be an hundred and twenty years. There were giants in the earth in those days; and also after that, when the sons of God came in unto the daughters of men, and they bare [children] to them, the same [became] mighty men which [were] of old, men of renown.” Gen 6:1-4

In order for the Bible to be speaking truth in calling the Nephilim “men” then they must have been “men” in some way, without exception. This is the same as Jesus is called a “man” and was human without exception. In both cases this is not a matter of the spirit, but a matter of having a purely human body. The Nephilim had human bodies with all that entails, human chromosomes, DNA, etc. To say otherwise, one would have to also deny that Jesus was human, and had a human body, and defy the internal consistency of the Bible.

Science also verifies that the chromosomes and DNA of a human mother put a huge amount of limitation on the DNA and chromosomes the fallen angels would have to use in impregnating a woman. Namely, that a human woman's DNA and chromosomes could only pair successfully with the DNA and chromosomes that they were designed to pair with, that of a human male. The DNA and chromosomes these fallen angels had to use in order to impregnate these women must have been so matching that of a human male, as to have been indistinguishable from that of a human male.

While it is difficult to find a scientific commentary on fallen angel/ human interbreeding in Genesis 6, the same point about Genetics has been made about theoretical “aliens”:

“If alien and human DNA is so different, hybridization would be impossible. This is not only true on the sequence level, but the chromosomes have to pair as well.”
Dr. Robert Carter, Geneticist, An Analysis of the Genetics of the Supposed Starchild

The same science and principle of Genetics applies in the case of the fallen angels and the human women. In order for hybridization to be possible, the fallen angels had to pair the chromosomes and DNA sequences so as to match that of a human man, otherwise no offspring would result, at all. In order for these women to become pregnant, and be mothers to the Nephilim, the fallen angels had to take into consideration the egg of the woman and tailor the process to suit her chromosomal and DNA sequence requirements for what God designed to work in the science of biology and genetics.

The simplest explanation as to what fallen angels used in impregnating these women is that God created angels all male, and having some sort of residual sperm that came about while in human form on Earth, but sperm which God never intended them to use.
As such, it seems the DNA and chromosomes that the fallen angels bodies could produce was a human match, but flawed, containing genetic deterioration (in comparison to the God-designed perfect DNA of Adam), leading to malformation. It seems very likely that God built into the angels these genetic deteriorations, in how He designed their spirit-bodies to work should they take human form on Earth, but in any case they apparently could do no better than something which was flawed, however it worked. Yet it was correct enough to pass for human male DNA and chromosomes, when it came to combining with the DNA and chromosomes in the egg of a human woman.

But in this, we do know that the Nephilim looked human, and their DNA and chromosomes were human, even if they had miniscule flaws or deterioration in the sequences in comparison to the more ideal DNA of the humans living at the time. This is no different than humans today, who have DNA and chromosomes deteriorated since the time of Adam, or even the time of Noah. The DNA or chromosomes of a human do not have to be as perfect as Adam's, the original, in order for a person to be considered to have a human body. Otherwise, none of us would qualify as being human, as all of us have some genetic flaws which have accumulated over time, which is just part of being in the fallen creation which has been subjected to corruption and decay.(Rom 8:20-22)
The Nephilim had bodies which were human enough for them to be called men (Gen 6:5) by God in the Bible, on the basis of their bodies being human, despite that they seemed to have a level of genetic decay more than the humans around them, in comparison.

In Gen 6:3 when God says “with man, for he also is flesh” this is also translated as “man is indeed flesh”. And so the same concept is referred to, that part of what makes a man to be considered a man is his flesh, his human body, and man “is indeed flesh”. Having a human body is enough for the Bible to say that someone is a man, and this is the same for both Jesus Christ, and also for the Nephilim.

From an understanding of Paternal Spiritual Lineage, we can understand that God was likely speaking in Gen 6:3 to the angels (sons of God) who took human wives. The chronology of these verses makes much more sense when one understands that after these angels took wives, God spoke up to say something to these falling angels.
What did God say?

“And the LORD said, My spirit shall not always strive with man, for that he is indeed flesh: yet his days shall be an hundred and twenty years.” Gen 6:3

God made it clear that “man” is “indeed flesh” and that “man” would live only 120 years.

Who was God saying this to? The angels likely thought it possible that if they had children with the wives they had taken, that these children would live forever, as they did. As such it would make sense that in response God told them that this would not be the case, but rather that “man” would only live 120 years. The “man” referenced to here was first and foremost the Nephilim. The placement of Gen 6:3 after the angels took wives, and before the mention of their offspring, gives a clear context that God was speaking to the angels (and perhaps also their human wives) about their offspring to follow, the Nephilim. The placement indicates that God likely pronounced this once the Nephilim were conceived, but before they were born. This would have been at the time when God starting forming these Nephilim in the wombs of these women who were their mothers. (Is 44:2,24)

In those days it is recorded that the line of Adam, until the flood, on average lived 857 years. This is far longer than the 120 years that God said the Nephilim would live, speaking to their parents. The explanation for why these Nephilim would have far shorter-than-normal lifespans was that “man is indeed flesh”. This shortened lifespan was all very abnormal at the time.

The word here for “man” in Gen 6:3 is “adam”, which both referred to the “Nephilim” in that they had human bodies, just as human as any other “adam”. This also seems to have been a prophetic warning that all “adam” would only live 120 years in the future. This seems to be a case of a prophetic warning having a dual meaning, both that the Nephilim would only live 120 years, due to their flesh, and that all mankind would come to be like this also.
This prophetic warning of shortened lifespans to 120 years has come to pass. But as the Bible indicates God spoke this prophecy to the parents of the Nephilim, by the placement of this verse, it makes sense that their actions in interbreeding were going to be the cause of this change. The Bible seems to indicate that this change in lifespans would be coming through the Nephilim that followed in Gen 6:4, and then on to the rest of mankind.

What does the word Nephilim mean? To quote Dr. Michael S. Heiser,

“In the form we find it in the Hebrew Bible, if the word nephilim   came from Hebrew naphal , it would not be spelled as we find it. The form nephilim   cannot mean “fallen ones” (the spelling would then be nephulim ). Likewise nephilim does not mean “those who fall” or “those who fall away” (that would be nophelim ). The only way in Hebrew to get nephilim   from naphal   by the rules of Hebrew morphology (word formation) would be to presume a noun spelled naphil   and then pluralize it. I say “presume” since this noun does not exist in biblical Hebrew — unless one counts Genesis 6:4 and Numbers 13:33, the two occurrences of nephilim — but that would then be assuming what one is trying to prove! However, in Aramaic the noun naphil(a) does exist. It means “giant,” making it easy to see why the Septuagint (the ancient Greek translation of the Hebrew Bible) translated nephilim as gigantes (“giant”). Here is a screen shot (not good quality) of Aramaic naphil(a) from Morris Jastrow's Dictionary of the Targumim, the Talmud Babli and Yerushalmi, and the Midrashic Literature   (1903; page 923, or page 243 of 1061 of the online PDF of volume 2).”

Dr. Michael S. Heiser, PhD, http://sitchiniswrong.com/

Das Wort Nephilim bedeutet Riesen und so per Definition die Nephilim waren Riesen.

Nachdem menschlichen Körpern, die rein menschliche waren, menschliche Chromosomen, die menschliche DNA, die Nephilim gehabt haben müssen menschliche Gigantismus, durch die gleichen Mechanismen wie Menschen, die Gigantismus haben heute verursacht. Dies ist die einfachste Antwort, wie der menschliche Körper der Nephilim waren Riesen. Die gleichen Prozesse, die erforderlich sind, um in einem menschlichen Körper nehmen heute in Ordnung für Gigantismus zu führen sind, müssen die gleichen Prozesse, die im menschlichen Körper der Nephilim nahm, um für ihre Gigantismus zu führen gewesen.

Per moderner medizinischer Verständnis ist Hypophyse Gigantismus heute durch einen Tumor (Krebsgeschwulst in) der Hypophyse im Gehirn, die zu einer Überproduktion von Human Growth Hormone verursacht. (1) Während einige Fälle von Hypophysentumoren so zufällig auftreten, andere sind genetisch miteinander verbunden und gehen hinunter durch die Familien. (2)

Ein solcher Fall hierfür ist FIPA, familiäre Pituitary Isolated Adenome, die sowohl Wachstumshormon sezernierenden Hypophysentumoren Ursachen in der Kindheit (resultierend in Gigantismus) und im Erwachsenenalter (resultierend in Akromegalie). FIPA ist eine erbliche genetische Störung, die autosomal dominant mit unvollständiger Penetranz. Das heißt, es ist nicht Sex verbunden, und beide Geschlechter es kriegen kann, und es ist ein dominierendes Merkmal (Überholen rezessive Merkmale), sondern dass es nur, dass diese einen Teil der Zeit, so dass die Menschen die Krankheit, ohne dass es zu tragen, und das Ergebnis variiert für diejenigen, die es (Akromegalie bis zur vollen Gigantismus) haben. (3)

Hereditäre Gigantismus heute, wie in dem Beispiel der FIPA, ist wahrscheinlich der nächste Beispiel haben wir, was die Nephilim waren, weil das, was sie angerichtet hatte Gigantismus, könnte von jemandem, der nicht ausdrücken habe die Störung durchgeführt werden, und weil es ist erblich.

Menschen mit Gigantismus heute haben in der Regel eine stark verminderte Lebensdauer. Viele Riesen in der jüngeren Geschichte nur gelebt, um ihren 20ern. Diese enge Parallelen zu den Nephilim-Riesen, die Gott angegeben würde nur leben, um 120 Jahre sein, wenn 857 Jahre betrug die durchschnittliche Lebensdauer erfasst. Als solche gibt es einige parallel sowohl in der Gigantismus of the Nephilim-Riesen und die Abnahme ihrer Lebensdauer (im Vergleich zu normal), obwohl diese beiden Fragen nicht gezeigt, dass streng genetisch verknüpft werden, mehr wie zwei getrennte genetische Probleme. Wenn ja, dann macht es Sinn, dass die Menschheit heute lebt nur etwa 120 Jahre in den meisten, weil das genetische Problem der Nephilim ist verkürzte Lebensdauer verbreitete sich in der Menschheit Genetik, bewirken Lebensspanne des Menschen von diesem Zeitpunkt an, unabhängig von der genetischen Problem der Hypophyse Gigantismus, nur Auswirkungen auf einige.

Wie würde das funktionieren? Nach einem Verständnis der väterlichen spirituelle Linie, kommt der Geist des Kindes allein aus dem Vater des Kindes. Die Bibel scheint zu präzisieren, dass die erste Generation der Nephilim alle männlichen (Gen 6:4) waren, aber zur gleichen Zeit unter Angabe der Nephilim waren "Männer" (Gen 6:5) daher mit menschlichen Körpern, also in der Lage ist, als zu reproduzieren die Körper der Menschen Männer. Verstehen, dass die Nephilim-Riesen rein menschlichen Körper hatten, und werden als Männer von der Bibel, macht es Sinn, dass sie männliche und auch in der Lage, die Kinder waren. Es gibt nichts, dass die Nephilim-Riesen waren sterile schlägt. As such, if a Nephilim-giant were to marry a human woman, the children would all also have demon-spirits, but human bodies. While the Nephilim-giants are all described by the Bible as male, their children with human women could have been male or female. As the Bible calls the Nephilim-giants “men” on the basis of their human bodies, there is every reason to think that their bodies were capable of the same things as that of any human male body, which includes the production of X-sperm, leading to female offspring.

The Bible does indicate in the OT that people sinned by making offerings to demons, and to other gods (Deut 32:16-17), and that people worshipped demons when they worshipped idols (1 Cor 10:19-20) and that one of these whom people made offerings to was known as “the queen of heaven”(Jer 44:25). As all of the angels in the Bible are referred to as male, including the fallen ones, there is some reason to think “the queen of heaven” was a female demon. If there are female demons (as is claimed about succubus) then this would imply there must have at one time been female demon-spirited Nephilim.

A daughter of a Nephilim-giant would herself have a demon-spirit (and at death become a demon) but if she had children, her children would have the same type of spirit as their father, not her. If their father was human, the children would be human. At the same time, the children could genetically inherit the traits of her body, including gigantism and a shortened lifespan. If she married a human man, with a human spirit, the children could inherit the genetic traits of gigantism or a shortened lifespan, while they would still have human-spirits.

After the flood people had about 400 year lifespans, which gradually decreased to 120 years over 11 generations. This indicates that it was not any external changes in the earth after the flood which caused decreased lifespans, but rather decreased lifespans must have been caused by internal genetic changes. (4) However, the Bible makes clear that these genetic changes were related to the Nephilim-giants by the placement of Gen 6:3, which is the verse that specifically talks about the issue of decreased lifespans, right after the fallen angels took wives, and right before the Nephilim-giants are first mentioned. So we know these Nephilim events are connected to the shortened lifespans of all humanity today, as the Bible indicates such.

The concept of Paternal Spiritual Lineage logically shows that a Nephilim-giant could have a human-spirit human-body granddaughter. And understanding of the hereditary genetic disorder of gigantism (such as FIPA) shows that such a granddaughter could be a carrier of the genes that cause gigantism, but not herself be a giant effected with the disorder. As such this human-granddaughter of a Nephilim, who herself had a Nephilim-daughter for her mother and a human father, could herself carry the genes for gigantism without being a giant herself. She also could be effected by genes causing a shortened lifespan, and pass these on to her human children, along with genes that cause gigantism.

As the first mention of a shortened lifespan is related to the Nephilim-giants, the fact that we all have shortened lifespans today indicates that this very scenario took place. The first mention of gigantism in the Bible is with the Nephilim-giants, and the fact that gigantism exists today also indicates this scenario took place. Gen 6:3 was spoken to the parents of the Nephilim, as the Bible indicates, about the Nephilim, as the Bible indicates by the placement of the verse. An understanding of paternal spiritual lineage and the human bodies of the Nephilim, is shown by the Bible in the case of both Adam and Jesus Christ. Therefore, the evidence for the scenario of a human grand-daughter of a Nephilim is the shortened lifespans and gigantism the Bible teaches occurred after the flood.

Continue on to the next part in this Series!
see original at: http://stopalienabduction.com/nephilimhybrids/wordpress/?page_id=15

The Nephilim (continued?)

“But Noah found favor in the eyes of the LORD. These [are] the generations of Noah: Noah was a just man [and] perfect in his generations, [and] Noah walked with God.” Gen 6:8-9

The Bible specifies that Noah was “perfect in his generations”. This can refer to being spotless or unblemished in his lineage. Why does God specify this? It would make sense that God said this to make clear that Noah was completely uncorrupted in his lineage, both paternal and maternal, having no ancestors that were related to the Nephilim-giants in any way. Noah was the paternal ancestor of every human who would come after the flood, his sons and all their children, who all humanity would be replenished from.

However, it is not specified that Noah's wife, sons, nor daughter-in-law were “perfect in their generations”. It is therefore possible that Noah's wife (and therefore Noah's sons) or daughters-in-law (and therefore his grandchildren), were bodily related to the Nephilim. According to the concept of Paternal Spiritual Lineage, it did not matter if Noah's wife was in fact even a Nephilim-giant, because Noah's sons and all their children would have human-spirits, because Noah had a perfect human lineage and a human-spirit.

But it seems far more likely that Noah's wife or daughters-in-law were humans, but unfortunately one or all were descended from a human-granddaughter of a Nephilim-giant. This would mean that while the women on the ark were human, not even giants, they could still carry the genes for hereditary gigantism, as well as genes causing a shortened lifespan. It could be argued that besides the stated exception of Noah, that his wife and sons' flesh had also been somewhat corrupted, as all flesh had been corrupted,
“And God looked upon the earth, and, behold, it was corrupt; for all flesh had corrupted its way upon the earth.” (Gen 6:12)

The fact that giants existed after the flood, and that lifespans continued to decrease after the flood, shows that a woman (very likely herself human) related to a Nephilim-giant must have been on the Ark, and passed these genetic traits on to all humanity which followed after the flood. (Noah lived 950 years, but Shem only 600, this could be indicative that the woman with shortened-lifespan genes was in fact Noah's wife.)

That we all only live at most 120 years today, combined with the concept of Paternal Spiritual Lineage, shows that all humanity had a human-granddaughter-of-a-Nephilim ancestor in their past. Yet, we are no less human for it, because the Nephilim-giants had human bodies, and we all are descended from Noah who had a human-spirit.

The giants that came after the flood, which are seen many time in the Bible, were human. They had human-spirits, and were no more related to the Nephilim than anyone else was after the flood. Everyone after the flood coming to live only 120 years shows this. The human-giants after the flood unfortunately just also expressed the rarer genetic problem of having gigantism, while the rest of humanity expressed the genetic shortened lifespan.

The main difference between the Nephilim-giants before the flood and the human-giants after the flood is that the human-giants after the flood seem to have been in poorer health.

Some secular scientists and also Christian creationists both seem to agree that the largest dinosaurs if they lived today would not be able to breathe or stand up fully, and therefore that the world seems to have been very different a long time ago (how long ago being the difference) and that the earth had higher atmospheric oxygen levels in the past, which allowed for these dinosaurs to be able to breathe and function with some normalcy. These same conditions Christians attribute to the pre-flood world that allowed for the dinosaurs to breathe, and for huge winged ones to fly, also produced things such as gigantic animals and insects, as is found in the fossil record. (5,6,7) As such we know that the world before the flood was conducive to gigantic animals and their health. There is every reason to conclude the earth before the flood was more conducive to the health of Nephilim-giants and human-giants as well.

This may be how the Bible says of the Nephilim-giants, “the same became mighty men of old, men of renown”. These bodies with pituitary gigantism were able to function much better in the pre-flood world, and so were able to be “mighty men”. At the same time, they also had decreased lifespans. As such the gigantism and the shortened lifespan genes seem to not be directly tied together, but separate. All of humanity having shorter lifespans after the flood, while not being giants, shows that the two genetic issues were not exclusively tied together. The gigantism genes and the short-lifespan genes, while both coming from the Nephilim-giants, were not exclusively related. While the giants did live shorter lives than was usual in that time pre-flood, it is also clear that at first their gigantism was not a total hindrance to them, being called “mighty men”. However, after the flood and the change of atmospheric conditions, the gigantism seemed to produce even worse health problems for those with gigantism. And ultimately we can see that the shortened-lifespan genetics were not tied to gigantism genetics, as all of humanity has a shortened lifespan, but few have gigantism.

The human-giants after the flood did not have any atmospheric advantage, and there are indications they were in poor health, like those with gigantism today. For instance, one very plausible theory is that Goliath died by the stone hitting his head because of poor health and medical conditions which directly related to him having pituitary gigantism.

“And David put his hand into his bag and took from it a stone and slung it, and struck the Philistine on his forehead. And the stone sank into his forehead , so that he fell on his face to the ground. Thus David prevailed over the Philistine with a sling and a stone, and he struck the Philistine and killed him ; but there was no sword in David's hand.”
1 Sam 17:49-50

“Undoubtedly Goliath's great size was due to acromegaly secondary to a pituitary macroadenoma. This pituitary adenoma was apparently large enough to induce visual field deficits by its pressure on the optic chiasm, which made Goliath unable to follow the young David as he circled him. The stone entered Goliath's cranial vault through a markedly thinned frontal bone, which resulted from enlargement of the frontal paranasal sinus, a frequent feature of acromegaly. The stone lodged in Goliath's enlarged pituitary and caused a pituitary hemorrhage, resulting in transtentorial herniation and death.”
– Dr. Stanley Sprecher, MD http://radiology.rsna.org/content/176/1/288.2.full.pdf

The poor health of these giants could also be argued in that whole villages of giants were killed off by the Israelites without any noted difficulty. (Deut 3:1-11, Josh 11:21)

God had the Israelites kill off these giant tribes entirely (men, women, and children), and this was likely for one very understandable reason.

Using FIPA as a model, each successive generation has a younger onset for the illness. This means that what might start as acromegaly, with adult onset, in a few generations would be more likely to result in gigantism that begins in childhood. That is for those who do express the genes and have gigantism. At the same time, most people in the family are carriers who do not get the disorder, and some do not even carry it. In modern cases, an entire family or village of giants doesn't happen. But there is a reason why.

It is very likely that the only way that you would get this genetic disorder to be so strongly reinforced as to have an entire tribes of giants, where every man, woman, and child has the genetic disorder, is by inbreeding. The scientific understanding of hereditary gigantism supports this assertion. (3,8) And we know that these people did practice inbreeding. God confirms these nations practiced inbreeding in Leviticus 18, and this is what it would take to get entire villages of giants, in which every man woman and child was a giant. For instance, FIPA is a dominant trait with only incomplete penetration, meaning it acts recessive in many ways, and so it would be almost impossible to get a whole village of giant people, except if the trait was reinforced through inbreeding, like the close inbreeding Lev 18 mentions, making the trait to show very dominantly.

These tribes of human-giants had been inbred enough so as to doom their own genetics and those of their children. Their children would have gigantism, and they also would spread gigantism to anyone who married someone from the tribe. This is also demonstrated in the case of the sons of the giant of Gath, these 4 brothers were also giants like their father. (1 Ch 20, 2 Sam 21)

“And yet again there was war at Gath, where was a man of [great] stature, whose fingers and toes [were] four and twenty, six [on each hand], and six [on each foot]: and he also was the son of the giant. But when he defied Israel, Jonathan the son of Shimea David's brother slew him. These were born unto the giant in Gath; and they fell by the hand of David, and by the hand of his servants.” 1 Ch 20:6-8

This instance of the giant of Gath and his 4 giant sons shows a couple of things to be true. The first is that gigantism passes hereditarily among humans, and is not always caused by fallen angels. The second is that if one wished to debate this point, then logic would dictate that one would have to concede that either:
A. The Bible is not accurate when it uses the terms “father” and “son”, which could have terrible ramifications if this same assertion was applied to Jesus Christ.
B. Or if asserting that the giant of Gath was a “Nephilim” and he himself had sons, one would have to concede that the Nephilim before the flood were not sterile, and therefore could have had sons or daughters before the flood.
And so this gigantism was a human hereditary disorder that passed from one human to his four human sons. This is not how hereditary gigantism typically shows in families, and is highly unusual, which all suggests close inbreeding, as may the polydactylism.

Like a quarantine, to save much more of humanity from the genetic disorder of gigantism, God had these tribes of giant people to be killed. This was a mercy on any children they may have had, and future generations, as gigantism is a very painful, deforming and disabling genetic disorder. This also was protective against spreading this genetic disorder to all those peoples around them, including the Israelites. (Jdg 3:5-7)

That the giants after the flood were human-giants and not Nephilim-giants is confirmed in the Bible in Numbers13-14. This is the only time after the flood in which the word “Nephilim” is used, and the Bible makes clear that the statement made was a slander, a lie, and that those who told this lie were punished with death, as a result of the harm they caused with this lie.

“And they brought up a slander of the land which they had searched unto the children of Israel, saying, The land, through which we have gone to search it, [is] a land that eateth up the inhabitants thereof; and all the people that we saw in it [are] men of a great stature. And there we saw the giants, the sons of Anak, [which come] of the giants: and we were in our own sight as grasshoppers, and so we were in their sight.” Num 13:32-33

“And the men, which Moses sent to search the land, who returned, and made all the congregation to murmur against him, by bringing up a slander upon the land, Even those men that did bring up the evil slander upon the land, died by plague before the LORD.” Num 14:36-37

The book “Alien Intrusion: UFOs and the Evolution Connection” by Gary Bates is where I first saw this pointed out, and he puts it this way:

“…The descendents of Anak (the Anakim/Anakites) were obviously a group of large people. However, in verse 28 the spies also reported that many of the other people in the land were “strong.” There are several other passages that refer to the Anakim as a powerful group of people (Deut. 9:2 for example), but verse 33 in Numbers 13 is the only passage that suggests any Anakite relationship to the Nephilim. Once again, it should be remembered that these Anakim were descendents of post-Flood people. They could not be descended from the pre-Flood Nephilim. Chapter 10 of Genesis records the “Table of Nations”; that is, the descendents of Noah's sons, and there is no mention of Anak or the Nephilim, post-Flood.

“It should be noted that the spies brought back a bad, or “evil” (Hebrew dibbah, “to slander, whisper, or defame”) report. That report included a parenthetic insertion that the large people known as the sons of Anak were descended from the Nephilim. The NIV simply puts it as: We saw the Nephilim there (the descendents of Anak come from the Nephilim)… (Num. 13.33).

“At first reading, this may seem like a factual account, but it is part of the quoted false report of the spies. Of the 12 spies, only Joshua and Caleb, trusting God, were keen to enter and take possession of the land; the other 10 did not want to. Because of the false report, the whole nation was too terrified to enter the Promised Land, and they turned against Moses for bringing them there. God responded:
The Lord said to Moses, 'How long will these people treat me with contempt?… I will strike them down with a plague and destroy them' (Num. 14:11).”

“How can we be sure that it was a false report? To start with, God intended to strike down all of the people with a plague for their unbelief, but Moses interceded on their behalf. However, there were some that were not going to escape God's justice. Warum? Because they brought back an untruthful report. Numbers 14:36-37 says:
“'Now the men whom Moses sent to spy out the land, who returned and made all the congregation complain against him by bringing a bad report of the land, those very men who brought the evil report about the land, died by the plague before the Lord' (New King James Version).'”

“Some Christians have actually added to the false account of the Nephilim in the Promised Land. They say that during the time that the children of Israel wandered in the desert (38 years), fallen angels were once again cohabiting with women to produce more Nephilim as part of a satanic strategy to prevent the Hebrews entering the land. This is unlikely because, although they encountered the Anakim, they defeated them, as well as many others inhabiting tribes. When they eventually entered the land of Canaan, there was no mention of the Nephilim or encounters with them. Surely, among the descriptions of all the battles that ensued, encounters with Nephilim would have been mentioned if they occurred. And it should be remembered, according to the fallen angel view, the original angels who stepped out of line in this manner were now in chains in Tartarus…”
Gary Bates, Alien Intrusion: UFOs and the Evolution Connection, pg. 363-364

To make perfectly clear, a slander is a lie. The word used here for slander is “dibbah” and means “slander, calumny” according to the Gesenius's Lexicon. It is translated as “slander” 4 times, “infamy” 2 times and “evil report” 3 times in the KJV. The word “slander” means a “malicious false or defamatory statement”, “calumny” means “a false and malicious statement designed to injure the reputation”. A slander is a lie.

Numbers makes clear that these men brought a slander against the land in particular by: “saying… there we saw the giants (Nephilim), the sons of Anak, of the giants (Nephilim)”. This is the slanderous, lying statement in question. It is pointed out in particular in Num 13:32 that this statement was slander, a lie, and not true, before the Bible recounts the false statement. Then afterwards, in Num 14, it is made clear that the men who lied in this particular statement died by plague before God. As such, God punished these men for their lie about there being Nephilim in the land, by them dying before Him by a plague. The reason this punishment was so severe was because as a result of this lie, the people of Israel refused to take the land in battle, refusing to obey God. And they then were punished by having to wander in the desert for 40 years.

Other than this singular instance of a slander, a lie, being told, no mention is made of Nephilim after the flood, and besides Gen 6 and Num 13 the word Nephilim is not used anywhere else in the Bible. The interbreeding of the “sons of God” and women is not recorded to have occurred again after the flood. As the Bible had no problem mentioning this interbreeding the first time, God surely would have mentioned if the same events happened again, in His consistency. Also the “sons of God” who begat the Nephilim-giants were imprisoned in Tartaros (the Abyss) until the judgment for their crime.

In Jude 1 and 2 Pet 2 these “sons of God” are described as angels who sinned by leaving their own domain, are compared to those who “gave themselves over to fornication, going after strange flesh”, and who are now imprisoned in Tartaros. Their actions defined them as and made them become fallen angels.

“And the angels which kept not their first estate, but left their own habitation, he hath reserved in everlasting chains under darkness unto the judgment of the great day. Even as Sodom and Gomorrha, and the cities about them in like manner, giving themselves over to fornication, and going after strange flesh, are set forth for an example, suffering the vengeance of eternal fire.” Jude 1:6-7

“For if God spared not the angels that sinned , but cast [them] down to hell (Tartaros), and delivered [them] into chains of darkness, to be reserved unto judgment; And spared not the old world, but saved Noah the eighth [person], a preacher of righteousness, bringing in the flood upon the world of the ungodly; And turning the cities of Sodom and Gomorrha into ashes condemned [them] with an overthrow, making [them] an ensample unto those that after should live ungodly” 2 Pet 2:4-6

The chronology in 2 Pet 2:4-6 places the time of their sin to be immediately before the flood, so we can know these are one and the same fallen angels who are referred to in Gen 6:1-4. And we know that these fallen angels in particular who committed this sin are now bound and imprisoned in Tartaros as the sentence for their crime. (Though others are not imprisoned, who did not commit this particular crime, see Rev 12, Luke 4, Eph 6:12.)

As such it makes the most sense that no other fallen angels would attempt to repeat this crime, and face the same punishment. As God is consistent, it makes sense they would face the same punishment. So it seems safe to say no other fallen angel would commit this crime, because of the consequences, and this is consistent with God not describing any repeat of this crime after the flood.

The Bible makes clear that the human-giants after the flood were not Nephilim, by saying those that called them so were slanderers in Num 13-14. Both the presence of human-giants after the flood and the shortened lifespans after the flood can be tied to the Nephilim that lived before the flood, through a woman on the Ark, without any resumed fallen-angelic interbreeding after the flood. The evidence for this theory is seen in that all of humanity soon had lifespan shortened to 120 years, and Gen 6:3 shows the prophecy of a shortened lifespan as being related to the fallen angels taking wives, and their offspring.
There is nothing in the Bible that indicates that there will ever be any more Nephilim born. The scriptures sometimes used to argue this fallacy are Matt 24 and Dan 2, but this can only be accomplished by ignoring the obvious meanings of the verses, ignoring their context, and twisting their meaning, and the meanings of the words in these verses.

With a straightforward interpretation, taking into account context of the passage, meanings of the words, etc, neither of these passages hint at there being any more Nephilim in the future of the world, according to Bible prophecy. You can examine these passages of prophecy, and the conclusion that they do not include any prophecy of a resurgence of Nephilim, at the links on the menu.


Fußnoten:
(1) http://en.wikipedia.org/wiki/Gigantism

(2) http://en.wikipedia.org/wiki/Acromegaly

(3) http://www.fipapatients.org/disorders/fipa/ includes family tree chart
(4) http://creation.com/decreased-lifespans-have-we-been-looking-in-the-right-place
(5) http://geology.com/usgs/amber/
(6) http://www.truthingenesis.com/The_Garden_of_Eden.html

(7) http://levenspiel.com/octave/OL_images/DinosaurW.pdf

(8) http://www.medscape.com/viewarticle/565829_3 may require free user account

Addendum:
While side issues, I want to address a couple things:

1. In Gen 6:4 “and also after that” or “afterward” has a couple of possible explanations that the text will allow for, and neither one references to after the flood. The first is that the taking of wives and interbreeding began “when men began to multiply on the face of the earth and daughters were born unto them” which was about 1000 years before Noah was even born. In context, “afterward” refers to the time when the marrying and interbreeding started, some 1000 years before Noah was born, and into the time of Noah